Kreislauforientiertes Denken

Wohin wir wollen

Bei einem Kreislaufkonzept bleiben die in den Materialien enthaltenen Ressourcen für die Wirtschaft und die Gesellschaft verfügbar, anstatt durch Deponierung oder Verbrennung verloren zu gehen. In unserem Bestreben, die Kreislaufwirtschaft zu unterstützen, lassen wir uns von den Cradle-to-Cradle-Prinzipien (C2C) inspirieren. C2C basiert auf dem Modell der Natur, bei dem alles eine Ressource ist, Energie erneuerbar ist, Vielfalt und Zusammenarbeit die Norm sind und eine systemische Sichtweise wesentlich ist. Eine solche Kreislaufwirtschaft hat eindeutige Vorteile, da sie der Erschöpfung der Ressourcen entgegenwirkt und gleichzeitig Kosteneffizienz und die langfristige Versorgung mit Ressourcen und Materialien gewährleistet.

 

circular economy.png

 

Drei Schlüssel zur Erschließung des Potenzials der Kreislaufwirtschaft

Optimization 2@3x.png

Optimierung

Unserer aktuellen Prozesse im Zusammenhang mit Abfallwirtschaft, verantwortungsvoller Beschaffung und damit verbundenen Aktivitäten

Innovation 2@3x.png

Innovation

Neue und praktische Lösungen zur Verbesserung unserer Produkte und Prozesse zu finden

Collaboration@3x.png

Zusammenarbeit

Denn die Zirkularität in einer Wertschöpfungskette basiert auf der Zusammenarbeit aller Akteure

Das Etex-Modell für die Kreislaufwirtschaft

Screenshot 2022-01-03 at 13.46.12.png

GESCHICHTE VON TEAMKOLLEGEN

Keine Abfälle auf Deponien

Das Jahr 2020 war ein Meilenstein für unser Ziel der Null-Deponierung. Unsere Werke im Vereinigten Königreich und in Italien waren die ersten, die dieses ehrgeizige Ziel erreicht haben, indem sie Lösungen für die Wiederverwendung oder das Recycling aller vor Ort anfallenden Abfallarten eingeführt haben.

 


% Abfall auf Deponien / Gesamtabfall behandelt

 

Es ist spannend, Möglichkeiten zur Wiederverwendung und zum Recycling von Produkten und Materialien zu erforschen, ohne dass diese mit der Zeit an Wert verlieren. Während Gips sehr gute Recyclingeigenschaften hat und dafür relativ wenig Energie benötigt, sind Materialien wie Faserzement mit größeren technischen Schwierigkeiten verbunden. Ich schaue gerne über die mechanischen Recyclingverfahren hinaus: Wie können verschiedene Abfallströme, möglicherweise branchenübergreifend, vorbehandelt und zur Herstellung neuer Produkte kombiniert werden? Mit unserer zukunftssicheren Strategie sowie durch die Kombination unserer individuellen Maßnahmen mit einem kollektiven Ansatz sind wir sicher, dass wir die Messlatte für unsere Abfallwirtschaft weiter anheben können. 

Steven Wante,
Recycling Stream Manager,
Etex Belgien

Neue Ideen für eine nachhaltige Zukunft entfesseln

Um eine neue Kreislauf-Wertschöpfungskette zu schaffen, müssen wir neue Lösungen entwickeln. Wir glauben, dass Innovation der Schlüssel zu diesem Übergang ist, um sowohl wirtschaftliche Gewinne als auch eine Verringerung der Umweltauswirkungen über den gesamten Lebenszyklus unseres Produktportfolios zu erzielen. Im Jahr 2020 haben wir unsere Ressourcen weiter aufgestockt, um zu erforschen, wie wir die Disruption vorantreiben und Lösungen entwickeln können, die technisch überlegen sind, uns aber auch bei unseren Nachhaltigkeitszielen im Einklang mit unserer Strategie für leichte Materialien voranbringen.

Unser proaktiver Geist spiegelt sich auch in unserem 2020 eingerichteten Future Lab wider, in dem wir nach externen innovativen Technologien suchen, die wir in unsere Aktivitäten integrieren können. Mehr als 50 % unserer Future-Lab-Aktivitäten sind auf den Nutzen für die Nachhaltigkeit fokussiert.

 

Innovation_toppriority.png